Nicolas Michelin

Towards sustainable town planning

Nicolas Michelin ist ein Pariser Architekt, Stadtplaner und Theoretiker, der unter anderem durch den Neubau des Verteidigungsministeriums in Paris, der Nationalbibliothek in Straßburg und dem Hafenbecken von Dunkerque bekannt geworden ist. Zudem ist er maßgeblich als Projektdirektor für den Masterplan des alten Hafenbeckens „Bassins à flot“ in Bordeaux zuständig und konnte diesen gestalterisch durch Einzelprojekte mitprägen. Ebenso ist das Büro mit zwei infrastrukturellen Projekten an der städtebaulichen Mammutaufgabe „Grand Paris“ beteiligt.

Mit seinen beiden Partnern Michel Deplace und Cyril Tretout leitet er seit 2000 das interdisziplinäre Büro ANMA (Agence Nicolas Michelin et Associés) mit einer Dependance in Bordeaux und Peking.
Die Überzeugung und strategische Ausrichtung von ANMA basiert auf acht Parametern nach denen sich alle Projekte ausrichten: Kontext, kluge Verdichtung, Einsatz natürlicher Energieressourcen, hohe Nutzqualität, wirtschaftliche Leichtigkeit, Natur in der Stadt, außergewöhnliche Einfachheit, Poesie des Nutzlosen. In ihrem Manifest A. von 2017 bekennt sich das Büro klar zu einer grundsätzlichen Haltung: „Es ist das Umfeld welches das Projekt generiert – und das Projekt – mit dem die Achtung des Umfelds und seiner Geschichte - die Regeln bestimmt.“

In den 1990er Jahren gründete Nicolas Michelin zusammen mit Finn Geipel das Büro LABFAC in Paris, welches sich zunächst mit einer Reihe von theoretischen Manuskripten auseinandersetzte und aus dem das Finalwerk „Laboratory for Architecture“ entstanden ist. Weitere Veröffentlichungen folgten und sind bis heute ein wichtiger Bestandteil in seinem Umgang mit Architektur und Städtebau.

Von 1985 bis 2000 leitete er als Direktor die Schule und Zentrum für zeitgenössische Kunst in Rueil-Malmaison und anschließend von 2000 bis 2009 als Dekan die Architekturfakultät „École Nationale Supérieure d’Architecture de Versailles“. Nicolas Michelin ist beständiges Mitglied in Fachjurys und hält regelmäßig Vorträge in Frankreich und im Ausland.

Für die Stadtansichten an der MSA wird er unter anderem die städtebaulichen Unterschiede zwischen Frankreich und Deutschland bezogen auf die Herangehensweisen und die Umsetzungen beleuchten und einen Fokus auf den Prozess der Städtebauplanung legen. Ebenso wird Nicolas Michelin klare Stellung zu seiner Auffassung des Städtebaus beziehen und auf die Defizite der heutigen Zeit hinweisen.

Moderation und Einführung: Christian Koch

(Vortrag in Englisch)

Leonardo Campus 10

Leo 1

17.04.2019 - 19:00

Im VirtualTwin® anzeigen